Kükenschreddern: ÖVP und Grüne stimmen gegen Verbot

0
373

Die Tierquälerei in Form von Kükenschreddern an lebendigen Küken geht weiter. Jährlich mehr als neun Millionen Küken in Österreich vernichtet, auch an der Tagesordnung ist das Schreddern lebender männlicher Küken. Vor allem für österreichische Großbauern ist es die billigste Art, die Jungtiere „loszuwerden.“ Zwei Tötungsmethoden gibt es: das Schreddern mit rotierenden Messern oder die Tötung mit Gas. An ihrem ersten Lebenstag sind es männliche Küken, die vernichtet werden, weil es für sie keine Verwendung gibt – weder in den Legebatterien noch in den Mastbetrieben.

Kükenschreddern weiter erlaubt!

Wir als die sozialen Liberalen lehnen das Töten der männlichen Küken mit diesen Verfahren ab. Ein Ausstieg mit Töten der männlichen Küken in der Hühnerzüchtung ist technisch möglich. Auch wenn es sich im Moment um Brückentechnologien bei der Geschlechterbestimmung handelt.

Obwohl in den größten österreichischen Brütereien die Methode mit Gas in Verwendung ist, muss man bedenken das es hier um eine ethische Frage geht und Tierschutz die Züchtung von Lebewesen nur um sie wegzuwerfen. Es gibt die Geschlechtserkennung im Ei mit dieser Methode steht den Betrieben eine Alternative vor, die marktreif ist, und bis Ende 2021 auch breitflächig verfügbar ist.

Aus diesem Grund ist die Haltung der Grünen und ÖVP bei Kükenschreddern nicht nachvollziehbar. Um die ÖVP steht natürlich die Agrar-Lobby und der Widerstand des VP Bauernbunds. Die Grünen geben sich immer als Tierschutzpartei Ihr Abstimmungsverhalten im Juni 2020 spricht dabei eine andere Sprache.

Um das Töten von Küken zu vermeiden, sind zwei Verfahren entwickelt worden. Bei einigen Tagen lang bebrüteten Eiern wird durch ein winziges Loch etwas Flüssigkeit entnommen, um das Geschlecht zu bestimmen. Diese Bestimmung des Geschlechtes ermöglicht, dass männliche Küken nicht ausgebrütet werden. Bei der zweiten Methode wird ein spezieller Lichtstrahl ins Innere des Eis geschickt, die Geschlechtsbestimmung wird durch die Analyse des reflektierten Lichts ermöglicht. Die Verfahren zur Geschlechtsbestimmung müssen weiter verbessert werden es sind Brückentechnologien.

In Deutschland werden ab 2022 alle Arten der Küken-Tötung verboten.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein