Spielplatz Glanpark Klagenfurt eine Tristesse an Spielgeräten

0
528

Der Spielplatz Glanpark Klagenfurt im Stadtviertel, Feschnig ist ein sehr gut frequentiertes Freizeitgelände von Anrainern und Sportlern. Das Angebot an Spielgeräten ist aber hier überschaubar, deshalb fordern wir Christian Pirker und Boris Wolschner von der Bürgerbewegung die sozialen Liberalen eine Ergänzung der vorhandenen Spielgeräte. Es gibt hier keinen Kletterturm mit Rutsche und auch keine Sandkiste, für ältere Jugendliche wäre ein unverwüstlicher Tischtennistisch ein Angebot oder kleine Tore für Fußballspiele empfehlenswert.

Wir fordern eine Erweiterung der Spielgeräte im Spielplatz Glanpark Klagenfurt

  • Der Spielplatz Glanpark Klagenfurt ist von großen Siedlungen umgeben und durch die Frequenz an täglichen Besuchern ist auch ein Ausbau der Freizeitangebote für Kinder und Jugendliche gerechtfertigt.

Da der Spielplatz im LKH Gelände außer Betrieb ist, und auch der sehr gut ausgebaute Skaterpark in Feschnig aber am anderen Ende des Stadtviertels liegt und momentan in einer Umbaufasse steht ist das Angebot gerade um das Klinikum bescheiden.

Für die Bewohner des Stadtviertels ist dieses schnell erreichbare Naherholungsgebiet wichtig und soll zum Verweilen und Abschalten auch mit der Familie und Kindern dienen. Solche Maßnahmen erhöhen die Lebensqualität des Stadtviertels das sonst von Wohnsiedlungen geprägt ist.

Das Gelände soll dazu dienen die sozialen Kontakte der Bewohner des Stadtviertels zu fördern. Wo Wohnsiedlungen dicht gedrängt stehen, soll auch eine Freizeitgestaltung in nächster Nähe möglich sein.

Klagenfurt ist die Landeshauptstadt mit weitläufigen Grünanlagen, damit muss unser Bestreben als die sozialen Liberalen in den Ausbau für familienfreundliche Freizeitgestaltung in unserer Stadt eine hohe Priorität haben.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein