Mehr digitale Bildung für ältere Menschen

0
418

Digitale Bildung ist der Schlüssel zur Integration in die moderne Gesellschaft. Die Coronakrise zeigt verstärkt wie abhängig wir von Smartphone, Tablet, Laptop und Diensten wie E-Government sind, wir lassen aber die Älteren zurück die nicht so gut mit diesen Geräten und Diensten umgehen können. Sie benötigen finanziell leistbare Kurse und Gratis Workshops um mit E-Government umzugehen damit sie mit Behörden online kommunizieren können.

Digitale Bildung für Ältere ist unverzichtbar

Damit sind nicht nur Seniorinnen und Senioren gemeint, auch eine Vielzahl von Erwachsenen die zunehmend die Übersicht über die Technische Evolution verlieren und damit überfordert sind. Sprüche wie „Was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmermehr…“ haben heutzutage ausgedient.

Ob das die Kommunikation mit Energieanbietern, Onlinebanking das Speichern von Daten in der Cloud, oder andere Dienste sind. Nahezu alles ist vom Smartphon aus bequem zu erledigen, wenn man die richtige Einschuldung dazu hat. Zudem kommt aber auch eine gewisse Schwellenangst diese Dienste zu nutzen und die kann nur mit kompetenter Beratung übersprungen werden.

Es gibt soziale Einrichtungen die alternativ zur Erwachsenenbildung solche Kurse anbieten. Wir die sozialen Liberalen fordern deshalb die Erhöhung der Fördermittel und den Ausbau solcher Schulungsmaßnahmen. Hierzu sind in der Zukunft auch generationenübergreifende Workshops zwischen Jung und Alt, in der Form von Veranstaltungen wünschenswert und förderwürdig.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein