Thomas Schmid: „Oh Gott, reisen wie der Pöbel“

0
993

So schreibt der mächtige ÖBAG-Aufsichtsrat Thomas Schmid über die normalen Leute mit Sätzen wie „Oh Gott, reisen wie der Pöbel.“ Da er in seiner Funktion keinen Diplomatenpass mehr haben wird. Seine Mitarbeiterin stichelt weiter: „Wenn du dann nach Pakistan reist, wird es schwierig am Flughafen beim Fußvolk.“ Die Nachricht versieht sie mit einem lachenden Smiley mit Tränen. Thomas Schmid: „Oh Gott. Du machst mir gerade Angst. Was Chatprotokolle im Ibiza-Ausschuss zu Tage gefördert haben entspricht einem verachtenden Menschenbild.

„Oh Gott, reisen wie der Pöbel“

Und so geht es weiter, als er einen sauberen Strafregisterauszug persönlich abholen muss für seine Bestellung, schreibt er angewidert: „Ich hasse euch, dass ich da herkommen muss zu diesen Tieren für Strafregister.“

Beim Abschied vom beim bisherigen Arbeitgeber, dem Finanzministerium, schreibt er: „Yes. Endlich raus aus dem Kindergarten. Du hast das alles genial gemanagt.“ Hier hatte Thomas Schmid auch einen Diplomatenpass.

Zu dem Thema Personalvertretungen hat er auch seine Meinung, Schmid hatte auch mit einer Vertrauten über das Thema Betriebsrat diskutiert. „Betriebsrat weg damit“ diese hat ihm mitgeteilt. „Das können wir nicht so einfach machen,“ man müsse auch „andere Ideologien verstehen“. Thomas Schmids Reaktion: „Andere Ideologien. Fu** that.“

Auch über Bootsflüchtlinge wurde den Berichten nach gescherzt. Als ihn seine Assistentin nach einen Flug nach Addis Adeba befragt ob er auch einen Rückflug eine Buchung benötigt, schreibt sie„Ab Kairo gibt es Schlauchboote.“ Thomas Schmid nachdem er die Buchung bestätigt „Mit den Flüchtlingen? Smiley.“

Bis heute hat es noch keine Änderung an der Spitze der ÖBAG gegeben, eine solche Besetzung ist für uns als die sozialen Liberalen rücktrittsreif. Die ÖVP bleibt aber weiter untätig. Fazit die Türkis/Grüne Koalition ist an vielen Ecken angeschlagen und hat neben der Corona-Krise etliche Baustellen.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein